Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Schweitenkirchen  |  E-Mail: info@schweitenkirchen.de  |  Online: http://www.schweitenkirchen.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
21.09.2020

Mit der Maus ins Rathaus - 24-Stunden-Online-Bürgerservice

weiterführendes PDF: Antrag Wasseranschluss

Antrag Wasseranschluss

Wenn Sie einen Wasseranschluss für das Versorgungsgebiet des Wasserzweckverbands "Geroldshausener Gruppe" beantragen möchten, klicken Sie bitte auf das obige Symbol. Danach öffnet sich der entsprechende Antrag.

sicherer externer Link im neuen Fenster: Hochwasserinfo Bayern

Hochwasserinfo Bayern

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (StMUV) als oberste Landesbehörde für die Wasserwirtschaft hat mit dem Aktionsprogramm 2020plus eine landesweite Hochwasserschutzstrategie erarbeitet und finanziert verschiedenste Maßnahmen.

Webcam_Titelbild

Webcams Bayerninfo zur A9

Durch Klick auf das obige Foto gelangen Sie zu den Webcamfotos über die aktuelle Verkehrslage auf der Autobahn A9. Diese Fotos werden zur Verfügung gestellt von www.bayerninfo.de.

Homepage der Firma PiWi und Partner
sicherer externer Link im neuen Fenster: Die aktuellen Stellenanzeigen der Gemeinde Schweitenkirchen

Die aktuellen Stellenanzeigen der Gemeinde Schweitenkirchen

Link zu den aktuellen Stellenanzeigen

Unternehmen für Schülerpraktika gesucht Bildungsbüro unterstützt Jugendliche

Wie das Landratsamt Pfaffenhofen mitteilt, wurden mit Beginn des neuen Schuljahrs auch die während der Schulschließungen ausgesetzten Maßnahmen zur Berufsorientierung, insbesondere das Schülerpraktikum, wiederaufgenommen. Das Schülerpraktikum in einem Unternehmen ist ein entscheidender Teil der Berufsorientierung. Sehr häufig lernen die Praktikanten dadurch ihren zukünftigen Ausbildungsort und Arbeitgeber kennen. In diesem Jahr findet dieser erste Kontakt mit der Arbeitswelt durch die Corona-Pandemie unter erschwerten Bedingungen statt. Die Belegschaft vieler Unternehmen befindet sich weiterhin in Kurzarbeit oder im Homeoffice, sodass eine Betreuung der Praktikanten schwierig zu organisieren ist. Andere Unternehmen sind sich nicht sicher, ob Schülerpraktika inzwischen wieder durchgeführt werden dürfen. Viele Schülerinnen und Schüler, die jetzt auf der Suche für das Schuljahr 2020/21 sind, haben daher Probleme, eine Praktikumsstelle bei einem Unternehmen zu finden.

Hier möchte das Bildungsbüro des Landratsamts die Jugendlichen bei der Suche unterstützen und ruft Unternehmen, die für das Schuljahr 2020/21 wieder Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler anbieten können, auf, sich zu melden.

Konkret ist das für die Schülerinnen und Schüler der Realschule Geisenfeld schon Mitte Oktober der Fall: Ihre Praktikumswoche findet bereits vom 19. – 23. Oktober statt. „Von Seiten der Schule spricht, sofern die allgemein geltenden Hygienevorgaben eingehalten werden können, nichts dagegen, dass unsere Schüler wieder ein Betriebspraktikum absolvieren“, berichtet Anton Glaser, Teil der erweiterten Schulleitung der Realschule. „Manche Unternehmen nehmen derzeit höchstens Praktikanten für ein oder zwei Tage an. Dieses Angebot ist sicherlich unter den aktuellen Umständen eine wertvolle Alternative. Unsere Schülerinnen und Schüler schätzen dies natürlich, sie freuen sich aber umso mehr, wenn sie über eine ganze Woche hinweg ein Berufsbild und einen Betrieb kennenlernen dürfen“, so Glaser weiter.

„Für die Schülerinnen und Schüler im Landkreis wäre es also wichtig zu wissen, welche Unternehmen inzwischen wieder Praktika anbieten können“, so Christina Berger vom Bildungsbüro. Daher geht der Aufruf an Unternehmen, die für den Zeitraum 19. – 23.10. Schülerpraktikanten aufnehmen können, sich zu melden. Sie können sich gerne direkt an die Beratungsrektorin der Realschule Geisenfeld Sabine Rieger (rie@realschule-geisenfeld.de) wenden oder ihren Praktikumsplatz unter Angabe einer Kontaktperson, der Ausbildungsberufe und des möglichen Zeitraums per E-Mail an das Bildungsbüro bildung@landratsamt-paf.de senden.

 

drucken nach oben