Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Schweitenkirchen  |  E-Mail: info@schweitenkirchen.de  |  Online: http://www.schweitenkirchen.de

 

Schrift­größe

 
Letzte Änderung:
19.05.2017

Mit der Maus ins Rathaus - 24-Stunden-Online-Bürgerservice

QR_Code_App

1713.png

externer Link im neuen Fenster: Standort Defibrillatoren

Standort Defibrillatoren

Defibrillatoren können leben retten. In der Gemeinde Schweitenkirchen existieren mehrere Standorte. Wo genau sich Defibrillatoren befinden, erfahren Sie über diesen Link, der Sie zum Defikataster führt.

Webcam_Titelbild

Webcams Bayerninfo zur A9

Durch Klick auf das obige Foto gelangen Sie zu den Webcamfotos über die aktuelle Verkehrslage auf der Autobahn A9. Diese Fotos werden zur Verfügung gestellt von www.bayerninfo.de.

Homepage der Firma PiWi und Partner

1. Mai, Maifeiertag und Maibaumaufstellen

Besser als in diesem Jahr kann der 1. Mai nicht fallen. Montag, nach dem Wochenende noch ein Feiertag, sogar der Wettergott war ausnahmsweise gut gesinnt und schicke zumindest bis nachmittags warme Sonnenstrahlen übers Bajuwarenland. So waren alle gut aufgelegt und bestens vorbereitet für das traditionelle Maibaumaufstellen.

 

Insgesamt ließen neun Ortschaften in der Gemeinde Schweitenkirchen den guten alten Brauch neu aufleben. Die Mannsbilder und Burschen der Dörfer strengten sich gehörig an, um ihr Traditionsstangerl in die Höhe zu bringen.

Zum Teil aus reiner Muskelkraft, mittlerweile aber auch mit professioneller maschineller Unterstützung.

 

Gabi Kaindl, 2. Bürgermeisterin und Bürgermeister Albert Vogler starteten ihre traditionellen Maibaumrunden am Vormittag. Während die 2. Bürgermeisterin in Richtung Geisenhausen, Großarreshausen, Dürnzhausen, Holzhausen und Sünzhausen lenkte, steuerte der Bürgermeiter erst Dietersdorf, Aufham und Niederthann an. Seine Rundfahrt führte den Rathauschef weiter nach Güntersdorf wo sie auch endete. Allen Maibaum-Freunden spendete Vogler „a bissl a Maibaumgeld“ als kleinen Zuschuss. Zudem erhielten alle Aufsteller Anerkennungsurkunden vom Landratsamt Pfaffenhofen.

drucken nach oben