Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Schweitenkirchen  |  E-Mail: info@schweitenkirchen.de  |  Online: http://www.schweitenkirchen.de

Bürgermeister aktuell

Albert Vogler, Bürgermeister

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

der Jahreswechsel ist eine gute Gelegenheit, sich auf wesentliche Dinge zu besinnen. Auch ich habe mir Gedanken gemacht, was in der Gemeinde im scheidenden Jahr geplant, begonnen und geschafft wurde und was mir besonders am Herzen liegt.

 

Der Herbst hat heuer bereits Anfang Oktober begonnen und überfiel uns mit der kalten Witterung vier Wochen zu früh. Aus diesem Grund konnte der Spielplatz im Baugebiet Westleiten im Zuge der Erschließung zwar mit neuen Spielgeräten bestückt werden, aber dem frisch angelegten Rasen war es viel zu kalt zum Wachsen und Gedeihen. Deshalb kommt die Freigabe für den großen, neuen Kinderspielplatz erst im Frühjahr, wenn der Rasen dicht ist. Die neue Spielkombination beim V-Heim hingegen ist bereit für verschiedenste Aktivitäten unserer Kinder.

 

Am 20. November hat Schweitenkirchen seinen Altbürgermeister mit großen Ehren im Vereinsheim auf der Leitlhöhe gefeiert. Viele Freunde, ehemalige Weggefährten sowie Politprominenz waren anwesend und gratulierten Max Elfinger. Und mir war es eine besondere Ehre meinem politisch scharfsinnigen Amtsvorgänger hochleben lassen zu dürfen.

 

Der Christkindlmarkt am 1. Adventssonntag ist ein kleines Highlight für die Kinder und viele Bürgerinnen und Bürger in der Vorweihnachtszeit. Trotz des regnerisch, kaltem Novemberwetters waren viele Besucher, vor allem ab 15 Uhr zum Beginn der Live-Darbietungen der Schul- und Kindergartenkinder, gekommen und der Platz rund um die Bühne des Musikpavillons war voller Zuschauer.

Es ist wieder ein Spitzenergebnis in Höhe von 7.700 Euro erreicht worden. Wie schon seit 23 Jahren wird der Reinerlös aus dem Christkindlmarkt für wohltätige Zwecke in aller Welt gespendet.

 

Einladen möchte ich Sie auch alle wieder zu den am 6. Januar beginnenden Bürgerversammlungen in allen Ortsteilen. Mit dem Jahresrückblick und den Ausblick ins nächste Jahr, möchte ich die Bürgerinnen und Bürger umfassend informieren. In den anschließenden Diskussionen können Brennpunkte in den Gemeindeteilen angesprochen werden.

Die einzelnen Termine finden Sie in dieser "Rundschau" und zu gegebener Zeit als Aushang in den gemeindlichen Schaukästen bzw. Ortstafeln sowie unter www.schweitenkirchen.de und in der Lokalzeitung.

 

Mit dem BayernWLAN ermöglicht der Freistaat allen Bürgern ein offenes und kostenfreies WLAN-Angebot. Schweitenkirchen bekommt auch zwei freie HOTSPOTS. Frei ins Netz kommt man innen im Rathaus als auch außen beim vorderen Eingang auf dem Vorplatz bis ungefähr zur Straße. Der genaue Zeitpunkt war zum Redaktionsschluss leider noch nicht bekannt aber spätestens Anfang 2017. Sobald die Mehrzweckhalle wieder seinem Zweck zugeführt werden kann, wird auch hier das BayernWLAN freigeschaltet. Der Freistaat übernimmt die Kosten für die Ersteinrichtung und die Gemeinde trägt die Kosten der Verkabelung im Rathaus und der MZH und zudem die monatliche Betriebsgebühr je nach Frequentierung der DSL-Leitung.

Daneben wird auch der DSL-Glasfaser Ausbau in die Dörfer weiterer fortgeführt.

 

Während die Mehrzweckhalle noch voll in den Bauarbeiten steckt, konnte die renovierte Aussegnungshalle im Schweitenkirchener Friedhof kurz vor Allerheiligen bereits wieder seinen Zweck übergeben werden.

Der ganze Innenbereich des Feuerwehrhauses in Güntersdorf wurde von den Kammeraden bereits zum großen Teil in Eigenleistung renoviert, nun wird der offene Fahrzeugunterstand abgerissen und eine abschließbare Garage angebaut.

 

Alle vier Haushalte, die vom neuen Kämmerer Martin Kraft gut vorbereitet waren, wurden einstimmig beschlossen. Die Gemeinde Schweitenkirchen startet das Haushaltsjahr 2017 schuldenfrei mit einem Gesamthaushalt in Höhe von 17,4 Millionen Euro und hofft bis mindestens 2019 ohne Kredite auskommen zu können. In den kommenden Jahren kommen hohe Kosten auf uns zu, neben der Mehrzweckhalle stehen die Erneuerung des Kanalnetzes, das Baugebiet Mandlberg und die Sanierung des Kindergartens Geisenhausen an.

 

Ich möchte Sie noch darauf hinweisen, dass die von den Bürgern gewünschte Verkehrsüberwachung durch die Kommunale Verkehrsüberwachung der Stadt Mainburg ab 2017 für den fließenden und ruhenden Verkehr im Gemeindegebiet startet. Bitte achten Sie künftig genau auf die erlaubte Geschwindigkeit sowie auf ein ordnungsgemäßes Parken.

 

Der Umzug in das neue Logistikzentrum der Nagel Group im Schweitenkirchener Gewerbegebiet war Ende November. Nach und nach wird bis zur offiziellen Einweihung im Frühjahr 2017 im neuen Zentrum alles perfekt zum Laufen gebracht, so die Nagel-Group-Marketingabteilung.

 

In diesem Streiflicht möchte ich erneut an den Schweitenkirchener Rufbus erinnern, denn leider wird der dienstags immer weniger genutzt. Dies könnte in Zukunft dazu führen, dass aufgrund der hohen Kosten der Rufbus abgeschafft wird.

Jeden Dienstag kann man mit dem Rufbus von Schweitenkirchen und den Dörfern nach Pfaffenhofen und zurück fahren. Die Nutzung des Rufbusses ist ganz einfach, Sie müssen den Bus nur unter dieser Rufnummer 08441/408744 anfordern und werden dann direkt an der Haltestelle abgeholt. Die Haltestellen für den Rufbus sind in den jeweiligen Ortsteilen beschildert. Die Haltestellen sind mit dem Fahrplan und Preiszonen beschildert. Auch unter www.schweitenkirchen.de finden Sie alle Info`s, Fahrpläne und die Preisauskunft.

 

Zum Jahresende bedanke ich mich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die in irgendeiner Weise zum Gemeinwohl beigetragen haben, besonders natürlich bei den Feuerwehren und den Vereinen die sich über ihre Verpflichtungen in Familie und Beruf hinaus im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich für andere Menschen einsetzten.

Seit 2012 leben in unserer Gemeinde rund 35 Flüchtlinge aus unterschiedlichsten Ländern. Für den Ort ist die Aufnahme der Flüchtlinge eine große Herausforderung. Ohne das Engagement zahlreicher Bürger wäre diese Aufgabe nicht zu bewältigen. Mein Dank gilt daher ganz besonders dem Helferkreis Asyl Schweitenkirchen, in dem sich viele Ehrenamtliche zusammengeschlossen haben, um sich um die Belange der Asylbewerber zu kümmern.

 

Dank gilt auch meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus, die in den verschiedensten Stellen der Gemeinde für Sie tätig sind und dem Gemeinderat, der auch im Jahre 2016 durch eine sachliche Politik wichtige Entscheidungen für die Zukunft gemeinsam mit mir getragen hat.

 

Sie alle stützen und bereichern mit ihrem Einsatz, ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten das Leben in unserer Gemeinde und zeigen dadurch, dass sie gerne hier leben und sich mit Schweitenkirchen identifizieren. Das freut mich und ist mir außerordentlich wichtig!

 

Ich hoffe auch Sie hatten ein erfolgreiches Jahr und können zufrieden darauf zurückblicken.

 

In diesem Sinne wünsche ich allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Weihnachtsfest sowie viel Gesundheit, Glück und Erfolg im neuen Jahr, verbunden mit einem herzlichen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen in die Arbeit des Gemeinderates und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Dienst der Gemeinde Schweitenkirchen.


 

Ihr

 

Albert Vogler

Bürgermeister

drucken nach oben